Fehlkäufe 2012 – worüber ich mich genervt habe

Von Tamara · 0 Kommentare

Bestimmt habt ihr Ingrids Beitrag über ihre Lieblinge im Jahr 2012 gesehen. Ich selber liebe es, solche Posts zu lesen, da sie mich ermutigen, neue Produkte auszuprobieren. In meinen Gedanken sortiere ich schon aus, welches meine Must-Haves waren in diesem Jahr und werde sie euch bestimmt auch noch zeigen.

Doch was ist mit den schlechten Sachen, für die man Geld ausgegeben hat und es danach bereut? Genau um das geht es in diesem Beitrag. Ich möchte euch eine kleine Liste von Produkten zeigen, mit denen ich ziemlich oder sogar sehr unzufrieden war in diesem Jahr. Dazu möchte ich jedoch erwähnen, dass dies eine sehr subjektive Sichtweise ist und vielleicht auch von eurer Meinung abweicht. Jeder Hauttyp ist anders und verträgt somit einige Produkte besser, andere weniger gut. Hier findet ihr meine persönliche und natürlich begründete Meinung zu den verschiedensten Dingen.

BEAUTY

SAMSUNG

POWDER’ful von got2b. Verspricht einen „Höhenflug für dein Volumen“ und „maximales Volumen am Ansatz“. Das Powder wird im trockenen Haar direkt am Haaransatz verrieben und ist somit sehr einfach in der Anwendung. Auch das versprochene Volumen ist gegeben. Tatsächlich hält das Produkt alles, was es auch verspricht. Doch der Haken versteckt sich ganz woanders, nämlich beim anschliessenden Haare waschen! Beim ersten Durchgang wird das Shampoo von den Haaren gar nicht angenommen, es schäumt nicht und die Haare fühlen sich sehr trocken an. Meiner Erfahrung nach braucht es etwas 3 Shampoo-Durchgänge, bis dieses auch wirklich angenommen wird und der erwünschte Schaum entsteht. Das eklige Gefühl und das mühsame, langandauernde Shampoonieren machen das Produkt sehr unsympathisch und für mich zu einem absoluten No-Go! Für ein tolles Volumen reicht ein Schaumfestiger im feuchten Haar und das Kopfüber-Föhnen danach. Voilà!

SAMSUNG

1. Essence Eyeshadow – 05 adorable. Grundsätzich spreche ich hier für alle Lidschatten von Essence. Versprochen wird ein langanhaltender Lidschatten, was bei Essence-Produkten im allgemeinen nicht wirklich zutrifft. Zudem ist die Pigmentierung sehr schlecht, also eigentlich gar nicht vorhanden. Ohne Witz: Das Produkt ist auf der Haut nicht wahrnehmbar! Klar ist der Preis sehr niedrig, doch das Produkt absolut unnötig. 2. e.l.f. Make up – Tone 01. Ich war schon erstaunt, als ich das Produkt zum ersten Mal in meiner Hand hielt. Mein erster Gedanke: Das ist aber klein! Das Produkt erinnert mich mit der Grösse viel mehr an ein Gratis-Pröbchen. Da ich ein sehr heller Hauttyp bin, habe ich mich für den hellsten Ton entschieden. Beim Auftragen sieht man aber auf den ersten Blick: Mein Gesicht ist total orange!! Das Make-up ist nicht unbedingt zu dunkel, aber einfach eine absolut falsche Farbe! (Und wer hat denn schon einen orangenen Hautton?!) Zudem lässt sich das Produkt nur sehr unregelmässig verteilen und sieht auf dem Gesicht sehr unschön und angemalt aus. Und auch das Hauptargument für ein Make-up ist nicht gegeben: Es deckt überhaupt nicht ab. 3. Essence Coverstick – 01 matt sand. In einem Youtube-Video wurde dieser Abdeckstift empfohlen, um kleine Unreinheiten und Rötungen abzudecken. Grundsätzlich funktioniert dies auch sehr gut, aber… Leider wirkt das Produkt beim Auftragen sehr ‚bröcklig‘ und lässt sich nicht in die Haut einarbeiten. Das Produkt ist sehr trocken und wohl für jeden sofort deutlich erkennbar. Ein absolutes No-Go! 4. Essence Crystalliced snow flake mascara topper. Dieses Produkt habe ich mir eigentlich nur gekauft, weil für mich die Idee dahinter interessant klang. Das weisse Glitzer-Zeugs wird nach der Mascara auf die Wimpern aufgetragen und soll „für einen schneeflocken-eiskristall-look“ sorgen. Naja, ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, wie bescheuerrt es aussieht, wenn jemand weisse Wimpern hat? Sehr bescheuerrt sogar!! 5. Rival de Loop Volumen Mascara. Immer wenn ich Mal wieder in Deutschland in einem dm-Drogeriemarkt bin, schaue ich mich nach neuen Beauty Produkten um. Zwar kannte ich die Marke nicht, doch die Mascara war richtig günstig und ich griff zu. Die extra grosse Bürste ist wirklich toll und sorgt für ein einfaches Auftragen. Der Inhalt hingegen ist viel zu flüssig wie ich finde und bleibt kaum auf den Wimpern. Da ich das Produkt noch aufbrauchen möchte, trage ich immer 3-4 Schichten der Mascara auf. Dies ist eine absolute Verschwendung, wobei die Mascara nach wenigen Wochen schon leer ist – es ist jedoch die einzige Möglichkeit immerhin ein wenig Volumen rauszuholen. Hällt absolut gar nichts, was es verspricht! 6. H&M Powder Pinsel. Kurz und schmerzlos: Es handelt sich um absolut schlechte Qualität. Wie ihr sehen könnt ist das ganze Teil auseinander gebrochen und nun serh mühsam in der Anwendung. Zudem sind die Haare total kratzig und alles andere als angenehm auf der Haut. Von einem Kauf ist definitiv abzuraten! 514111100000

7. M-Budget Zahnpasta. Ob die Zahnpasta inhaltlich gut für die Zähne ist und hält was sie verspricht, kann ich nicht beurteilen, da ich mich damit nicht auskenne. Doch zwei Sachen stören mich wirklich extrem. Erstens wird während des Putzens keinen Schaum gebildet, was mich jedes Mal völlig irritiert und zweitens verschafft sie keinen gewünschten und auch versprochenen frischen Geschmack. In meinen Augen ein wichtiges Kriterium, welches sie nicht erfüllt.Echt eklig in der Anwendung.

109889_Garnier-Deo-Roll-On-Sensitiv-Mineral_xxl

8. Garnier Deodorant Mineral. Vor einigen Monaten habe ich komplett umgestellt auf Roll-Deos, da mir Sprüh-Deos einfach zu stark parfümiert sind. Um das richtige zu finden, habe ich mich durch so einige Deos durchprobiert und bin auf dieses von Garnier gestossen. Sieht toll aus, klingt gut und verspricht so einiges. Beim Öffnen fallen jedoch schon die ersten Krümel runter. Sieht aus, als wäre es schon etwas eingetrocknet, obwohl es bis dahin noch vollständig verschlossen war. Grundsätzlich ist das Deo cremig angenehm zu tragten und duftet sehr gut. Doch schon einige Wochen später wird der Rollkopf immer schleimiger, bröckliger und verklebt völlig. Absolut eklig und unbrauchbar und somit auch gleich im Mülleimer gelandet!

Random

SAMSUNGSAMSUNG

1. Pullover von H&M. Es war Liebe auf den ersten Blick, doch die anschliessende Enttäuschung liess nicht lange auf sich warten. Schon beim ersten Mal tragen und noch völlig ungewaschen, entdeckte meine Mama auf einmal Löcher in meinem Pulli. Ich war schockiert! Bei genauerem Hinsehen hielten auch die Nähte (der Faden ist aus Wolle!) nur schlecht zusammen und fingen sich langsam an zu lösen. Es ist doch eine Frechheit, dass die Preise bei H&M stetig steigen, die Qualität jedoch laufend abnimmt. Gerade bei Schmunk, der sogar schon kaputt in den Läden hängt, bin ich echt enttäuscht. Wieso sollte ich zum Teil über 20 Franken für eine Kette bezahlen, dessen Steine schon beim ersten Tragen rausfallen? NEVER!

SAMSUNG

2. Spar-Glühbirne von IKEA. Im Jahr 2012 mussten wir definitiv von den normalen Glühbirnen auf die Spar-Lampen wechseln. Natürlich verstehe ich den Grund und das ganze Energieproblem, doch trotzdem hat das Thema an meinen Nerven gezerrt. So war ich also bei IKEA, um möglichst günstig an diese Dinger zu kommen und war schon etwas über den Preis geschockt. Klar – sie halten länger, aber trotzdem… Zuhause angekommen, steckte ich also das neue Spar-Ding in meine Lampe und war schockiert: Die Glühbirne war alles andere als hell und gab kaum Licht. Tagtäglich nerve ich mich nun über zu wenig Licht in meinem Zimmer, und darüber, noch einmal zu IKEA fahren zu müssen. Dieses Mal informiere ich mich besser über die neuen Spar-Lampen und ihre Helligkeit. Neu ist halt nicht gleich akt. Nerv!!

SAMSUNG

3. Beneath the glitter. Seit Jahren schaue ich mir auf Youtube Beauty-Videos an und habe natürlich meine Favoriten unter den Beauty-Gurus gefunden. Am liebsten mag ich seit Anfang an Blair und ihre Schwester Elle. Zusammen habe die beiden dieses Jahr ihr erstes Buch geschrieben und auf den Markt gebracht. Total begeistert bestellte ich mir das Buch aus Amerika und konnte es kaum erwarten, darin zu lesen. Nach den ersten fünf(!) Seiten war ich aber so enttäuscht und gelangweilt, dass ich es weg legte und seither auch nicht mehr zur Hand nahm. Inhaltlich kann ich euch über das Buch nicht viel erzählen, da ich es wie gesagt nicht gelesen habe. Meiner Meinung nach ist es sehr schlecht und langweilig geschrieben und die Story eine Kopie der drei Bücher von Lauren Conrad „An L.A. Candy Novel“. Hat jemand von euch das Buch zu Ende gelesen? Was meint ihr dazu?

Dies ist das Ende meiner No-Go Liste und ich würde mich wie immer sehr über ein Feedback freuen! Habt ihr einige dieser Produkte selber auch ausprobiert? Seid ihr möglicherweise anderer Meinung?

  • Default Widget

    This is Sidebar 5. You can edit the content that appears here by visiting your Widgets panel and modifying the current widgets in Sidebar 5. Or, if you want to be a true ninja, you can add your own content to this sidebar by using the appropriate hooks.

  • Schreib einen Kommentar

    Vorheriger Beitrag:

    Nächster Beitrag: