A model’s life: Interview mit Edison Kelmendi

Von Ingrid · 0 Kommentare

Edison Kelmendi ist schon für Grossdesigner wie Versace gelaufen und zählt zu den meistgebuchten Male-Models der Schweiz. Der 21-jährige Schönling stammt ursprünglich aus dem Kosovo und ist seit 3 Jahren bei der schweizer Modelagentur Scout unter Vertrag. Im folgenden Interview verrät er wie sein Modelalltag aussieht und was sein grosser Traum ist.

407784_2865927081376_1955397658_n

Wie lange modelst du schon? Wie kam es dazu?
Ich bin seit 3 Jahren unter Vertrag bei der Modelagentur Scout. Ich modle jedoch erst seit 2 Jahren hauptberuflich. Mein Vater ist ein passionierte Hobbyfotograf. Er hat mich früher oft fotografiert und meinte ich solle mich bei einer Modelagentur bewerben, was ich dann auch versucht habe. Wie man heute sieht: es hat geklappt.

Was war dein erster Modeljob? Warst du nervös?
Mein erster Job hatte ich an den Fashiondays Zürich vor drei Jahren. Klar war ich nervös, da es meine erste Laufstegerfahrung war. Vor den Shows bin ich das jedoch noch heute. Ich finde man darf ein bisschen nervös sein, sonst verliert man den Spass daran.

Du modelst hauptberuflich: Wie sieht dein typischer Tagesablauf aus?
Kommt drauf an… je nach dem. Es gibt Tage an denen man nichts zu tun hat, dann beschäftige ich mich einfach irgendwie. Dann gibt es Tage an denen man um 7 Uhr morgens aufstehen muss und 10 Castings hat. Dann rennt man von einem Ort zum anderen. Und natürlich gibt es auch Shootingtage die ganz amüsant sind.

Es heisst als Model kommt man viel herum: Welche Länder konntest du durch deine Jobs schon bereisen?
Ja das stimmt. Bisher war ich jedoch nur in Europa, d.h. Mailand, Florenz, Hamburg, München und London. Meistens bin ich 2-3 Monate in diesen Städten und werde von meinen Agenturen, welche jeweils vor Ort sind an Castings geschickt.

543814_10200221254557055_276384066_n

Welches Merkmal magst du an dir besonders?
Lass mich nachdenken… am liebsten mag ich meine Haare.

485014_10200281300089244_823451964_n

Wie gehst du damit um als Model nur auf dein Äusseres reduziert zu werden?
Hmmm… Ich sage schon immer, dass jeder seine eigene Art hat damit umzugehen. Manche kommen gut klar damit, andere weniger. Jeder soll selbst entscheiden wie er das ganze managed und wie er mit  dieser „oberflächlichen“ Szene klar kommt. Ich war mir dem Ganzen beim Einstieg in dieses Business bewusst. Man wird Teil dieser Szene, muss jedoch lernen sich selbst treu zu bleiben.

Was machst du lieber: Shootings oder Shows?
Das ist schwer zu sagen. Ich mag beides sehr.

Für wen würdest du gerne mal laufen oder vor der Kamera stehen?
Ich würde gerne mal für Karl Lagerfeld laufen und vor seine Linse stehen.

Was möchtest du in deiner Karriere umbedingt noch erreichen?
Ich möchte es aufs Cover des GQs schaffen.

542827_10200207585686430_423225923_n

Hast du ein Vorbild?
Ja. Es gibt ein Model welches mich sehr inspiriert: Jon Kortajarena. Seine Art und sein Aussehen faszinieren mich. Es ist beeindruckend wie viel er schon erreicht hat, vor allem auch, dass er bereits in einem Film mitspielen konnte.

Bleibt dir nebst deinem Beruf viel Zeit für Hobbys und Freunde?
Das ist unterschiedlich. Wenn ich in einer Zeit stecke in der ich viele Aufträge habe oder im Ausland bin, komme ich fast nicht dazu. Wenn ich jedoch wieder zu Hause bin nutze ich jede freie Sekunde und verbringe sie mit meiner Familie, meinen Freunden und den Hobbys.

Edison hat auch schon in einem Musikvideoclip mitgespielt. Seht selbst:

Letztens hatte er ein Shooting fürs Label G-Star. Hier das Video dazu:

Edison bei Scout

  • Default Widget

    This is Sidebar 5. You can edit the content that appears here by visiting your Widgets panel and modifying the current widgets in Sidebar 5. Or, if you want to be a true ninja, you can add your own content to this sidebar by using the appropriate hooks.

  • Schreib einen Kommentar

    Vorheriger Beitrag:

    Nächster Beitrag: