REVIEW: Vegane Nagellacke von Mineral Fusion

Von Tamara · 0 Kommentare

Vor einiger Zeit wurde ich auf die neuen veganen Nagellacke von Mineral Fusion aufmerksam gemacht. Sie kommen im Gegensatz zu vielen anderen Produkte ohne giftige Inhaltsstoffe aus, sind vegan und bei der Herstellung wird komplett auf Tierversuche verzichtet. Erhältlich sind sie in der Schweiz exklusiv unter www.beautymall.ch in 23 verschiedenen Farben erhältlich. Die folgenden sind „Sunkissed“, „Sahara“ und „Sandstone“, wovon ich „Sahara“ ausprobiert habe.

veganer_nagellack

Inhaltsstoffe:
Hergestellt nach der „5 Free“–Formel schliessen sie die in den gängigen Lacken meist enthaltenen giftigen Inhaltsstoffen wie Formaldehyd, Dibuthylphtalat, Kampfer, Methybenzol und Toloul  aus.

Auftragen:
Das Produkt verspricht mit seinen Inhaltsstoffen und dem Fakt auf Tierversuche zu verzichten viel und wirkt auf den ersten Blick sehr positiv. Eigentlich genau das, was die Beauty-Branche braucht! Leider gibt es bei der Anwendung so einige Punkte abzug. Eigentlich sollte der extra dicke Pinsel für perfekte Deckkraft sorgen, was leider gar nicht der Fall ist. Das Produkt ist extrem dickflüssig und somit schwierig zu dosieren. Man hat entweder zu wenig oder zu viel Produkt auf dem Nagel. Zudem lässt es sich nur schwer gleichmässig verteilen.

Deckkraft:
Auch hier leider ein Minuspunkt. Da sich das Produkt nicht sehr gut verteilen lässt, sieht das Ergebnis nach einer Schicht sehr „streifig“ aus und überhaupt nicht deckend. Es sind definitiv zwei Schichten nötig.

Trocknugszeit:
Beim Unterlack musste ich etwa 15 Minuten warten bevor er einigermassen trocken war. Bei der Farbe danach mindestens noch einmal so lange.

veganer_NagellackBase-Coat

veganer_Nagellack

Eine Schicht „Sahara“

veganer_Nagellack

Zwei Schichten „Sahara“

veganer_Nagellackveganer_Nagellack

Fazit:
Eigentlich wäre die Nagellack-Reihe auf Grund der Nachhaltigkeit und des ökologischen Bewusstseins eine Investition wert. Leider wars das auch schon… Es braucht viel Geduld und wohl auch ein geübtes Händchen für die Anwendung. Mein Problem ist es oft, die rechte Hand zu lackieren, da meine linke nicht wirklich fähig ist dies gerade hinzubekommen. Mit dem veganen Nagellack wird das leider noch zu einer viel grösseren Herausforderung und sieht bei mir schlussendlich schrecklich unsauber aus. Aus diesem Grund kann ich leider nicht über die Haltbarkeit auf den Nägeln berichten. Das Ergebnis war wirklich unschön, weshalb ich es gleich wieder entfernt habe.
Ich möchte nicht sagen, dass ich den Nagellack absolut nicht weiter empfehlen würde. Das Talent, Nägel sauber lackieren zu können, sollte aber vorhanden sein. Zudem ist er definitiv nichts für die letzte Minute, sondern braucht genügend Zeit um zu trocknen!

  • Default Widget

    This is Sidebar 5. You can edit the content that appears here by visiting your Widgets panel and modifying the current widgets in Sidebar 5. Or, if you want to be a true ninja, you can add your own content to this sidebar by using the appropriate hooks.

  • Schreib einen Kommentar

    Vorheriger Beitrag:

    Nächster Beitrag: